Der Aufgabenbereich eines Fachanwalts für Arbeitsrecht

Seit 1989 haben Rechtsanwälte die Möglichkeit, den Titel „Fachanwalt für Arbeitsrecht“ zu erwerben. Die Ausbildung der Fachanwälte umfasst theoretische Kenntnisse und erfordert ebenfalls praktische Nachweise. Das heutige Arbeitsrecht hat seinen Ursprung bereits im Jahre 1840, als im Zuge der Industrialisierung eine Generalisierung und verbindliche Festlegung von Arbeitnehmerrechten erforderlich wurde.

In der Hauptsache befasst sich das Arbeitsrecht mit der Ausgestaltung der rechtlichen Beziehung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Die wichtigsten Rahmenbedingungen eines Arbeitsverhältnisses sind in einem Arbeitsvertrag meist schriftlich fixiert. Arbeitsverträge können grundsätzlich auch mündlich abgeschlossen werden, eine Ausnahme hiervon besteht bei Befristung. Im Arbeitsvertrag müssen folgende Bedingungen der Vertragsbeziehung festgehalten werden: Name und Anschrift der Vertragspartner, der Zeitpunkt der Aufnahme der Beschäftigung, beim Vorliegen einer Befristung auch die Dauer der Beschäftigung, Angabe des Arbeitsortes und Tätigkeitsbeschreibung, das vereinbarte Entgelt, die Dauer der Arbeitszeit, vereinbarte Regelungen zu Urlaub und Kündigungsfrist. Sollte eine Vereinbarung im Arbeitsvertrag nicht aufgeführt sein, gelten in diesem Falle die gesetzlichen Mindestregelungen.

Sämtliche Vereinbarungen, die den Arbeitnehmer schlechter stellen, als der gesetzliche Mindestanspruch es vorsieht, sind ungültig. In solchen Fällen gilt automatisch der gesetzliche Mindestanspruch.

Der gesetzliche Mindesturlaub besteht in 24 Tagen bei einer Arbeitswoche mit 6 Tagen. Bei einer 5-tägigen Arbeitswoche besteht ein Mindesturlaubsanspruch von 20 Tagen.

Die höchstzulässige tägliche Arbeitszeit entspricht 8, in Ausnahmefällen 10 Stunden. Die höchstzulässigen 10 Arbeitsstunden dürfen pro Jahr nicht an mehr als 60 Arbeitstagen geleistet werden.

Kündigungen von Arbeitsverhältnissen bedürfen einiger Formalitäten, um rechtkräftig sein zu können. Unterschieden wird zwischen betriebsbedingten, personenbedingten und verhaltensbedingten Kündigungen. Betriebsbedingt bedeutet eine Veränderung in den Verhältnissen des Betriebes wie eine Umstrukturierung, die die Fortführung des bisherigen Arbeitsverhältnisses ausschließt. Personenbedingte Kündigungen zielen zum Beispiel auf längerfristige Ausfälle wegen Krankheit, die dazu führen, dass der Arbeitnehmer seiner Tätigkeit langfristig nicht im vereinbarten Umfang nachkommen kann. Verhaltensbedingte Kündigungen folgen meist auf eine oder Abmahnungen, auf die keine Verhaltensänderung seitens des Arbeitnehmers erfolgte. In der Regel geht es hier beispielsweise um wiederholte erhebliche Verspätungen. Für die fristlose Kündigung von Arbeitsverhältnissen muss dagegen immer auch ein besonderer Grund vorliegen.

In allen geschilderten Fällen der arbeitgeberseitigen Kündigung von Arbeitsverhältnissen empfiehlt sich für Arbeitgeber unbedingt, den Rat eines Rechtsbeistandes einzuholen bzw. für Arbeitnehmer, Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einzureichen, um Ansprüche geltend machen zu können.

Ein Anwalt kann für seinen Mandanten in jeder Rechtsangelegenheit überprüfen, ob unter Umständen eine günstigere Regelung Anwendung finden kann und ob gegebenenfalls Ansprüche geltend gemacht werden können. Zu allen strittigen Fragen im Zusammenhang mit Anwendungen arbeitsrechtlicher Gesetze und Bestimmungen finden Sie in einem Fachanwalt für Arbeitsrecht, wie zum Beispiel von der Anwaltskanzlei und Notariat Dudeck, wie einen kompetenten Ansprechpartner, der Sie nach Ihren Wünschen beraten und bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche vertreten kann.



Schlagwörter:
432 Wörter

über mich

Gesetze bestimmen unser Leben Freiheit ist wichtig, jedoch braucht die Freiheit Regeln. Wer sich in unserer Gesellschaft bewegt, muss sich an bestimmte Gesetze halten, um nicht in Schwierigkeiten zu kommen. Mit meinem Blog möchte ich genau hier ansetzen und aufzeigen, welche wichtigen Gesetze es zu beachten gilt. Hierbei interessieren mich besonders die Gesetze aus den Bereichen Familie und Mietrecht. Schau dich einfach mal ausgiebig um. Ich bin mir sicher, du findest wertvolle Tipps und Tricks für deinen Alltag. Bei meinen Beiträgen lege ich stets besonders großen Wert auf Aktualität. Ich bin bemüht mindestens alle drei bis vier Tage einen neuen Beitrag zu veröffentlichen, welcher sich auf ein aktuelles Thema bezieht.

Suche

Archiv

Schlagwörter