Was versteht man unter einer Rechtsanwaltskanzlei?

Jeder benötigt irgendwann einen Anwalt. Den passenden Ansprechpartner findet man in der Anwaltskanzlei. Die Kanzlei umfasst jedoch nicht nur den Anwalt, der ihr vorsteht. In ihr arbeiten auch weitere Berufsgruppen. Dazu zählen beispielsweise Rechtsanwalts- und Steuerberatergehilfen, Bürokaufleute und Auszubildende, die den Beruf des Gehilfen erlernen. Dazu kommen angehende Juristen, die hier ihre praktischen Erfahrungen machen. Große Kanzleien bestehen aus mehreren Rechtsanwälten. In Abhängigkeit von den fachlichen Ausrichtungen schließen sich einige selbstständige Anwälte zu einer Sozietät zusammen. Richtet sich die Kanzlei oder Sozietät beispielsweise auf den Bereich Steuerrecht aus, dann sind außerdem Steuerberater und Bilanzbuchhalter vertreten. Sie unterstützen den Fachanwalt für Steuerrecht in einer Vielzahl von speziellen Fragen und Aufgabenstellungen.

Mit der Rechtsanwaltskanzlei verschafft sich der Anwalt sein organisatorisches Umfeld. Den Mitarbeitern stellt er die von ihnen benötigte Betriebs- und Geschäftsausstattung zur Verfügung, damit sie ihre Aufgaben optimal erledigen.

Einige Rechtsanwaltskanzleien stellen sich hingegen breit auf. In den Räumen der Sozietät arbeiten Rechtsanwälte für Arbeits-, Steuer und Familienrecht.

Der Mandant kann seinen Rechtsanwalt stets telefonisch, per SMS oder Mail in seiner Kanzlei erreichen. Das gilt zumindest für die offiziellen Dienstzeiten. Für die Zeit danach bekommen ausgewählte Klienten die jeweilige private Telefonnummer.
Vertrauliche Gespräche zwischen Anwalt und Mandant finden in den Räumen der Kanzlei statt. Hier befinden sich außerdem alle benötigten Akten sowie das Archiv.
Um die Rechtsanwaltskanzlei beim Amtsgericht und der Anwaltskammer anmelden zu können, benötigt der betreffende Anwalt für sein Büro eine eindeutige Adresse. An der Hausfront des Gebäudes, in dem sich die Kanzlei befindet, muss er zusätzlich ein Schild anbringen lassen. Auf diesem steht sein Name mit dem Zusatz Rechtsanwalt.

Vor allem in großen Städten haben Immobilienunternehmen für Rechtsanwälte ein optimales Geschäftsmodell entwickelt. Sie bieten gezielt Räume und Büros für diese Berufsgruppe an. Zu diesem Zweck werden die Immobilien in Geschäftsvierteln und guten Wohngegenden errichtet. Die Klienten finden hier sofort ein ansprechendes Ambiente, mit dem sich auch das Vertrauen zu ihren Rechtsberatern schnell und unkompliziert aufbauen lässt. Im Umfeld gibt es zahlreiche Parkplätze, die größtenteils bewacht werden. Jeder Anwalt, der das Angebot annimmt, kann auf einen Büropool zurückgreifen, den er sich mit anderen Berufskollegen teilt. Benötigt er einen Konferenzraum, mietet er ihn für einen bestimmten Termin.
Zieht der Rechtsanwalt mit seiner Rechtsanwaltskanzlei in ein Businesscenter, kann er Kosten einsparen. In einigen Fällen kann er mit den dort bereits ansässigen Standeskollegen freie Gemeinschaften bilden, um größere Fälle effizient zu bearbeiten.

Möchte der Anwalt seine Kanzlei in eine andere Stadt verlegen oder auflösen, hat er nur das Kündigungsrecht für die von ihm beanspruchten Räume und Dienstleistungen zu beachten. Hält er diese ein, dann ist er äußerst flexibel.



Schlagwörter:
426 Wörter

über mich

Gesetze bestimmen unser Leben Freiheit ist wichtig, jedoch braucht die Freiheit Regeln. Wer sich in unserer Gesellschaft bewegt, muss sich an bestimmte Gesetze halten, um nicht in Schwierigkeiten zu kommen. Mit meinem Blog möchte ich genau hier ansetzen und aufzeigen, welche wichtigen Gesetze es zu beachten gilt. Hierbei interessieren mich besonders die Gesetze aus den Bereichen Familie und Mietrecht. Schau dich einfach mal ausgiebig um. Ich bin mir sicher, du findest wertvolle Tipps und Tricks für deinen Alltag. Bei meinen Beiträgen lege ich stets besonders großen Wert auf Aktualität. Ich bin bemüht mindestens alle drei bis vier Tage einen neuen Beitrag zu veröffentlichen, welcher sich auf ein aktuelles Thema bezieht.

Suche

Archiv

Schlagwörter