Der Anwalt für Kindesunterhalt reicht Klage ein

Wenn der Ex-Partner nicht mehr bereit ist den Unterhalt zu zahlen, dann kann es schnell zu finanziellen Engpässen kommen. Gerade Alleinerziehende sind auf den Kindesunterhalt in der Regel angewiesen. Umso älter die Kinder werden, umso höher steigen die Kosten und umso höher der Unterhalt. So mancher Ex-Partner möchte sich Drumherum schlängeln und bezahlt über keinen Unterhalt oder zu wenig. Das Amt kann einspringen und den Unterhalt einfordern, doch ist der Mindestunterhalt vom Amt deutlich unter dem sonst festgesetzten Unterhalt nach Tabelle niedriger. Dann wird es Zeit, einen Anwalt für Kindesunterhalt einzuschalten.

Der Anwalt wird sich der Angelegenheit annehmen und entsprechend in einer ersten Beratung aufklären, welche rechtlichen Möglichkeiten infrage kommen. Wenn kein Weg mehr daran vorbeiführt, hilft nur eines, eine Klage beim Familiengericht einzureichen. Dies wäre die letzte Option. Doch im Vorfeld versucht er Anwalt für Kindesunterhalt, den Ex-Partner dazu schriftlich animieren, seinen Zahlungspflichten nachzukommen. Denn vom Gesetzgeber ist klar geregelt, dass derjenige Elternteil unterhaltsberechtigt ist, bei dem das oder die Kinder hauptsächlich leben. Wie hoch der Unterhalt ist, hängt maßgeblich vom Einkommen des Unterhaltspflichtigen ab.

Haben sich beide Elternteile für das Wechselmodell entschieden, d. h. sie betreuen zu gleichen Teilen die Kinder, so werden die Kosten entsprechend geteilt. Berücksichtigt wird dabei, wie viel jedes Elternteil verdient. So wird der Gesamtbedarf für das Kind berechnet und je nach Einkommen entsprechend verteilt. Dabei wird das Kindergeld mit angerechnet. Der Anwalt für Kindesunterhalt wird nach der Erstberatung den säumigen Vater auffordern, sein Einkommen offenzulegen. In der Regel weigern sich die Väter oder ggf. die Mütter, ihren Unterhaltspflichten nachzukommen, da sie selbst nicht über ausreichende finanzielle Mittel verfügen. So mancher Unterhaltspflichtige sieht die Höhe des zu zahlenden Unterhalts einfach nicht ein und kürzt eigenständig. Problematisch kann es ebenso werden, wenn der Unterhalt nicht regelmäßig gezahlt.

Rechtlich ist festgelegt, dass der Kindesunterhalt vom Anwalt für Kindesunterhalt nachgefordert werden kann. Es ist möglich, dass die Unterhaltspflicht tituliert wird. Mit diesem amtlichen Dokument ist es möglich, dass der Gerichtsvollzieher unmittelbar nach Vollzug den Unterhaltspflichtigen aufsuchen kann. Würde sich der Ex-Partner weiterhin weigern den Unterhalt für sein Kind zu bezahlen, dann wird die Rechtssache entsprechend den rechtlichen Möglichkeiten vorangetrieben.

Sobald für den Anwalt klar feststeht, wie viel der Unterhaltspflichtige verdient, wird die Unterhaltspflicht tituliert. Verweigert der Unterhaltspflichtige weiterhin die Zahlungen, dann wird ein Antrag bei Gericht gestellt. Zuständig ist das jeweilige Familiengericht am Wohnort des Kindes. Bei den Unterhaltsverfahren herrscht ein Anwaltszwang. Die Anwalts- sowie die Gerichtsgebühren werden durch den Streitwert festgelegt. In der Zwischenzeit bezahlt das zuständige Jugendamt einen Unterhaltsvorschuss, welcher, wie oben erwähnt, niedriger ausfällt.

Für weitere Informationen können Sie Seiten wie z. B. von Thiel & Schaefer Rechtsanwälte besuchen.



Schlagwörter:
434 Wörter

über mich

Gesetze bestimmen unser Leben Freiheit ist wichtig, jedoch braucht die Freiheit Regeln. Wer sich in unserer Gesellschaft bewegt, muss sich an bestimmte Gesetze halten, um nicht in Schwierigkeiten zu kommen. Mit meinem Blog möchte ich genau hier ansetzen und aufzeigen, welche wichtigen Gesetze es zu beachten gilt. Hierbei interessieren mich besonders die Gesetze aus den Bereichen Familie und Mietrecht. Schau dich einfach mal ausgiebig um. Ich bin mir sicher, du findest wertvolle Tipps und Tricks für deinen Alltag. Bei meinen Beiträgen lege ich stets besonders großen Wert auf Aktualität. Ich bin bemüht mindestens alle drei bis vier Tage einen neuen Beitrag zu veröffentlichen, welcher sich auf ein aktuelles Thema bezieht.

Suche

Archiv

Schlagwörter